Lahme Enten sind woanders

Für all jene, welche sich von ihrer Knutschente auch mal trennen können, gab’s in Karlsruhe heute ein Entenrennen. Dabei werden ein paar tausend quietschgelbe Kußmundträger recht gleichzeitig im Fluss ausgesetzt und das mehrfache Bangen geht los:

  1. Find‘ ich meine Ente wieder?
  2. Kommt sie bis ins Ziel?
  3. Möglichst als eine der ersten?
  4. Kann sie nachher noch genauso gut küssen wie vorher?

Zu viel Aufregung für den kleinen Mann. Und für den Herrn Papa sowieso. Denn wie bitte soll man bei dem Anblick dieser vielen gelben Damen, die nackt aus dem Wasser lächeln, verhindern, dass der Sohn sofort hinterher springt und spontan seine von ihm hoffnungslos überschätzten Schwimmkünste vorführt? Unmöglich. Eben.

Aber eine respektable Spielidee ist es trotzdem.

Advertisements

Eine Antwort zu “Lahme Enten sind woanders

  1. wortman Dienstag, 12. August 2008 um 662

    das ist doch auch mal eine gute idee 😉
    bei uns hier gibt es einmal im jahr die badeinselregatta auf der weser 🙂